KÜNSTLICHE BEFRUCHTUNG

Bei künstlichen Befruchtung handelt es sich um eine Methode, bei der das Ei aus dem Körper der Mutter entnommen und in einer den Mutterleib simulierenden Umgebung mit der Sperma zusammengebracht wird, um die Besamung zu bewirken. Die erste lebendige Geburt wurde 1978 in England erzielt und seit dem wird diese Methode nicht nur bei Frauen mit verstopften Eierleitern, sondern auch bei zahlreichen weiteren Infertilitätsursachen (Eierleiter-Verstopfung, flächendeckende Verklebungen um die Gebärmutter und den Eierstöcken herum, Endometriose, Mann-Faktor, Infertilität aufgrund von Problemen des Immunitätssystems, Infertilität ohne erkennbare Ursachen). In den ersten Jahren wurden 1 bis zwei Eier laparoskopisch eingesammelt, die sich auf natürlichen Wegen entwickelt hatten. Später wurde es durch die Einführung von Medikamenten, die die Eierlegung stimulieren, möglich, von Frauen 8 bis 9 Eier zu entnehmen und die Erfolgsaussichten für den Retorteneingriff zu erhöhen.

 

Möglichkeiten für eine künstliche Befruchtung
Klassische Methode der künstlichen Befruchtung (IVF)
Künstliche Befruchtung ohne Einsatz von Medikamenten (IVM)
Künstliche Befruchtung mit der Methode der Mikroinjektion (ICSI)

 

Um Ihre Probleme mit künstlicher Befruchtung und Unfruchtbarkeit zu lösen, arbeiten wir mit Krankenhäusern zusammen, in denen die erfahrensten Ärzte tätig sind und die allerletzte Technologie eingesetzt wird. 

WIR BIETEN IHNEN MEDIZINISCHE DIENSTLEISTUNGEN IN FOLGENDEN BEREICHEN